HDR Fotos Leipzig

30.01.2017

Wie im Post Panoramafotografie erwähnt, stehen für das Modul „Multishot Techniken“ an der HTWK-Leipzig mehrere Belege an. In diesem Blogeintrag sind unsere Aufnahmen zum Thema HDR zu sehen, wobei folgende Kriterien erfüllt sein sollten:

  • 3 Tagaufnahmen
  • 1 Kunstlichtaufnahme
  • 2 Nachtaufnahmen

Bei HDR-Fotos handelt es sich um übereinandergelegte Belichtungsreihen, von unter- bis überbelichtet. Dadurch kann der Dynamikumfang eines Bildes erweitert werden und enthält somit viel mehr Bildpunktinformationen, als das Ursprungsbild. Unsere Fotos besitzen nicht diesen HDR-typischen Look, sondern sind eher natürlich gehalten. Dabei war es einfach wichtig Helligkeitsunterschiede und Kontraste herauszuarbeiten.

Das erste Foto ist in der Baumwollspinnerei entstanden. Eigentlich hätte ich da gerne noch einen alten DDR-Laster hineingezaubert, aber das durften wird leider nicht :(

Canon EOS 7D (10mm, f/8, 1/2 sec, ISO100)

 

Das zweite Foto stammt aus dem Palmengarten. Es wäre aber eigentlich nicht notwendig gewesen, dieses mittels Belichtungsreihen zu fotografieren, aber wir hatten ein wenig Zeitnot und haben es mit reingenommen. Aufgrund des diffusen Lichts gab es nur wenig Schattenfall oder ausgebrannte Bereiche, aufgrund derer man hätte HDRs machen müssen.

Canon EOS 7D (10mm, f/8, 1/2 sec, ISO100)

 

Die dritte Tagaufnahme ist die Nikolaikirche. Aufgrund der Verwendung der HDR-Technik, konnten wir das Licht im Inneren der Kirche gut herausarbeiten. Nach oben hin fehlt mir noch ein wenig Platz, aber ich wollte unbedingt ein grades Foto. Da die Textur oben wenig komplex ist, kann man da aber noch was nachbearbeiten.

Canon EOS 7D (10mm, f/8, 15 sec, ISO100)

 

Kommen wir zum Kunstlicht. Das folgende Bild zeigt die Bahnstation Wilhelm Leuschner Platz. Aufgrund der 5 Belichtungen mussten wir bis nach 23:30 warten, weil ständig jmd. im Bild stand. Auch die Züge fahren bis zu dieser Uhrzeit noch regelmäßig und es sind überraschend viele Menschen unterwegs.

Canon EOS 7D (12mm, f/8, 4 sec, ISO100)

 

Kommen wir nun zu den Nachtaufnahmen. Wie gehabt, haben wir auf die blaue Stunde gewartet und als erstes Motiv die Deutsche Nationalbibliothek gewählt. Ich habe sie schon einmal im Sommer fotografiert, nur war da die blaue Stunde gegen 21 oder 22 Uhr und kaum noch Verkehr. Im Winter ist es schwieriger, gegen 17:30 eine ruhige Minute ohne Verkehr an einer stark befahrenen Kreuzung zu finden, ist echt Glückssache.

Canon EOS 7D (11mm, f/8, 10 sec, ISO400)

 

Die nächsten 2 Aufnahmen zeigen den Specks Hof. Beide gefallen mir sehr gut. Es war aber auch hier zeitaufwendig, 5 Aufnahmen ohne Radfahrer zu erwischen. Auch hatten wir es mit Radfahrern zu tun, die ignorant durchs Bild gefahren sind. Wir haben einem z. B. signalisiert, er solle hinter uns langfahren. Hat er nicht, nachdem er 2 Sekunden im Bild war, endete unsere Langzeitaufnahme. Dank diesem Typen, mussten wir erneut auf einen guten Augenblick warten und hoffen, dass nicht der nächste kommt.

Canon EOS 7D (10mm, f/8, 15 sec, ISO100)

 

Canon EOS 7D (10mm, f/16, 15 sec, ISO100)
Kommentare

Top