Italienreise

05.10.2013

Meine Schwester und ich machten vom 16.08.2013 bis 27.08.2013 eine Italienreise mit dem InterRail – Ticket der Deutschen Bahn. Mit diesem durften wir innerhalb von 10 Tagen, 5 Tage mit jedem Zug, außer Schnellzug, außerhalb Deutschlands reisen. An unserem ersten Tag fuhren wir von Dresden, über Hof nach München und von dort aus über die Alpen nach Trento (Trient). Wir hatten uns dort im Vorraus schon ein Hostel für 2 Nächte gebucht, was wir später auf 3 Nächte erweiterten.

Italienreise -  Trento

FUJIFILM XF1 (25.6mm, f/4.9, 1/30 sec, ISO400)

Gleich am ersten Tag fuhren wir mit dem Bus nach Riva del Garda, eine wunderschöne, vielseitige, idyllische Stadt am Gardasee. Das Wasser war klar, hatte aber die Temperatur und den Wellengang der Ostsee. Viele Segelboote und Surfer schossen aufgrund des Windes über den See.

Italienreise -  Riva del Garda

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/9, 1/450 sec, ISO200)

Italienreise -  Riva del Garda 2

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/7.1, 1/400 sec, ISO200)

Am 2. Tag verschlug es uns in die Berge. Das ursprünglich herausgesuchte Ziel konnte erst um 11°° angefahren werden, was uns allerdings viel zu Spät war. Daher folgten wir dem Rat des Verkäufers im Busbahnhof und fuhren bei ~35°C in der Sonne nach Molveno. Leider wussten wir nicht, dass es da oben einen sehr klaren Bergsee mit „Badeanlage“ gibt. Ein wenig am Wasser herumgebummelt ging es Richtung Dolomiten. Wir stiegen in wenig Zeit viele Höhenmeter nach oben, passierten mehrere Bauden, um anschließend eine wunderbare Aussicht auf das Tal und den See zu genießen. Ich war total fasziniert von den Kühen, welche da oben in luftiger Höhe bimmelnd vor sich hingrasten.
Im Hintergrund ragten die mächten Gipfel der Dolomiten majestätisch empor.

Italienreise -  Molveno

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/9, 1/420 sec, ISO200)

Italienreise -  Vor Dolomiten

FUJIFILM XF1 (16.7mm, f/4.9, 1/420 sec, ISO100)

Italienreise -  Vor Dolomiten 2

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/10, 1/400 sec, ISO400)

Am Montag fuhren wir Vormittags mit dem Zug nach Bologna, die Stadt der Bolognese und Tortellini, aber auch die Universitätsstadt mit der ältesten Universität Europas. Enge Gassen und Bogengänge (~40km), sowie viele Türme (ehemals mehr als 90) zeichnen die Stadt. Nach einigem Umherfragen, fanden wir ein günstiges Hostel nahe des Stadtzentrums. Wir machten eine Stadtrundfahrt, besichtigten die Universität, sowie eine alte Bibliothek, welche mit unglaublich vielen Verzierungen und Malereien an der Wand und Decke verziert war. Das dazugehörige Bild befindet sich ein wenig weiter unten. Auch besichtigten wir den alten Anatomielehrsaal der Universität.

Italienreise -  Bologna

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/2.5, 1/420 sec, ISO400)

Italienreise -  Bologna 2

FUJIFILM XF1 (8mm, f/2.8, 1/160 sec, ISO250)

Italienreise -  Bologna 3

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/1.8, 1/105 sec, ISO400)

Italienreise -  Bologna Aussicht

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/5.6, 1/420 sec, ISO100)

Italienreise -  Bologna Innenstadt

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/5.6, 1/400 sec, ISO400)

Italienreise -  Bologna Prunk

FUJIFILM XF1 (8.3mm, f/3.4, 1/13 sec, ISO800)

Italienreise - Bologna Anatomielehrsaal

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/1.8, 1/40 sec, ISO400)

Nach der ausführlichen Erkundnung Bolognas ging es weiter an Rimini vorbei nach Ancona, einer Hafenstadt an der Adria. Wenn man schon einmal am Meer ist, was ist da Pflicht? – Richtig, baden gehen. Also ab in die Adria, welche mit Badewannentemperatur überraschend warm war. Außerdem fuhren wir einen Tag zu einem Vorort zum Baden. Nach dem tätlichen Angriff einer Feuerqualle auf meine Schwester, ging anschließend nur ich baden. Am Tag darauf folgte eine Stadtbesichtigung und Eisessen.

Italienreise -  Ankona

FUJIFILM XF1 (25.6mm, f/6.4, 1/450 sec, ISO100)

Italienreise -  Ancona Kirche

FUJIFILM XF1 (25.6mm, f/4.9, 1/45 sec, ISO400)

Italienreise -  Ankona Dom

FUJIFILM XF1 (11.3mm, f/8, 1/480 sec, ISO100)

Italienreise -  Ancona Reederei

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/11, 1/420 sec, ISO200)

Italienreise -  Ancona

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/11, 1/400 sec, ISO200)

Italienreise - Ancona Zikade

FUJIFILM XF1 (9.4mm, f/5, 1/400 sec, ISO400)

eine Zikade

Italienreise -  Ankona Leuchtturm

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/8, 1/480 sec, ISO200)

Früh um 5°° aufgestanden, in die Sandalen, kurzen Hosen und T-Shirts geschlüpft , ging es los, weil ungefähr 6°° unser Zug in Richtung Venedig fuhr. Schon früh waren es ungefähr 24°C und die Straßen menschenleer. Schon früh am Morgen offenbarte sich uns mal wieder die Freundlichkeit der Italiener. Eine Frau hielt an und fragte, ob sie uns mit dem Weg helfen kann. In der Nähe des Bahnhofs fuhr ein Auto an uns vorbei, aus dem eine Frau winkte und uns im Vorbeifahren „Ciaaaaaaooo“ zurief.

Italienreise -  Ancona Torbogen

FUJIFILM XF1 (16mm, f/4.7, 1/4 sec, ISO800)

Die letzten beiden Tage wohnten wir auf einem Campingplatz in einem Bungalow. Ein echter Geheimtipp, wir zahlten nur 72 Cent/Tag Kurtaxe und hatten alles: einen Pool, einen Laden, Breakfast, Tanzfläche und für ein wenig Endgeld einen stündlichen Transport nach und von Venedig.
Venedig ist eine wunderschöne Stadt mit vielen engen Gassen und Kanälen. Wir hatten wiedereinmal sonniges Wetter und warme Temperaturen, sodass wir in diesem beiden Tagen so viel wie möglich von Venedig mitnahmen.

Italienreise -  Venedig Restaurant

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/2.8, 1/420 sec, ISO200)

Italienreise -  Realtobrücke

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/8, 1/400 sec, ISO400)

Italienreise -  Venedig Gondeln

FUJIFILM XF1 (6.7mm, f/6.4, 1/450 sec, ISO100)

Italienreise -  Venedig Portrait

FUJIFILM XF1 (11.8mm, f/5.6, 1/450 sec, ISO400)

Italienreise -  Venedig Portrait 2

FUJIFILM XF1 (8.7mm, f/4.5, 1/480 sec, ISO200)

Italienreise -  Venedig

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/4.5, 1/420 sec, ISO400)

Italienreise -  Venedig Kanal

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/3.2, 1/420 sec, ISO400)

Italienreise -  Venedig Boote

FUJIFILM XF1 (8.7mm, f/3.4, 1/320 sec, ISO400)

Italienreise -  Venedig Strasse

FUJIFILM XF1 (6.4mm, f/9, 1/400 sec, ISO400)

Nach 10 wunderschönen Tagen flogen wir mit Easyjet von Venedig in 1:10h nach Berlin zurück, wo wir dann auf unseren Rucksäcken im Flughafen übernachteten, um den BerlinLine Bus um 6°° zu nehmen. Ein kurzer Schock am frühen Morgen, es waren 16°C. In Sandalen, T-Shirt, kurzer Hose und gewöhnten 30°C fragten wir uns, wo denn der Sommer geblieben sei…

Ein Wort zur Kamera. Ich bin froh mir diese gekauft zu haben, da sie eine sehr gute Automatik auszeichnet. Ich musste so gut wie keine Bilder aussortieren, oder nachbearbeiten. Der Akku gält lang genug und ausreichend manuelle Einstellmöglichkeiten sind auch vorhanden, die Blende von 1.8 nicht zu vergessen. Als kleine Immerdabei eine echte Bereicherung.

Top